Überschrift

Kategorie

Du hast einen Artikel für deinen Blog geschrieben oder du hast die Struktur bereits im Kopf – jetzt ist es Zeit, eine Überschrift zu schreiben.

Die Überschrift ist der erste Eindruck, den dein Artikel hinterlässt – also entscheidend, ob der Leser oder die Leserin auf der Seite bleibt, oder wieder geht.

Mein Prozess an Hand eines konkreten Beispiels


Ich schreibe einen Artikel für meinen Papablog über das Thema Gute Nacht Geschichten. Der Artikel soll ein Ratgeber werden und den Leserinnen und Lesern zeigen, wie ich damals begonnen habe, meinem Sohn – Little S – Gute Nacht Geschichten zu erzählen. Nicht bei jedem Artikel, den ich schreibe – aber bei den Artikeln, die ich gerne als Evergreen- oder Wolkenkratzer-Artikel bezeichne, befolge ich für die Überschrift 9 Punkte. Wenn man es schafft, alle 9 Punkte umzusetzen ist es TOP. Aber nicht immer sind alle möglich – das gleich mal vorweg.

1 Nutzen
Eine gute Headline verspricht dem Leser und der Leserin einen Nutzen. Der Nutzen bei meinem Artikel: ich zeige, wie eine Gute Nacht Geschichte entsteht.

Praxis:
Ich möchte im Artikel zeigen, wie ich damals (vor gut einem Jahr), eine Gute Nacht Geschichte entstehen habe lassen.


2 Inhalt
In wenigen Worten soll dem Leser und der Leserin erklärt werden, worum es im Artikel geht. Ich gewähre einen Einblick, wie ich vorgehe.

Praxis:
In dem Fall deckt sich Nutzen mit Inhalt weitgehend – also das Entstehen einer Gute Nacht Geschichte.

…jetzt präzisieren wir ein bisschen mehr…


3 Genauigkeit
Beim Scannen der Überschrift soll klar sein, die Gute Nacht Geschichte ist nicht für Erwachsen, sondern für Kinder.

Praxis:
Die Gute Nacht Geschichte ist für Kinder. Also habe ich mal ein Zwischenergebnis bzw. 3 erste Ideen:
Eine Gute Nacht Geschichte für Little S
Wie du deinem Kind eine Gute Nacht Geschichte erzählst.
Papa, erzählst du mir eine Gute Nacht Geschichte?


Bin ich zufrieden mit den Zwischenergebnissen? Nein, noch nicht!

4 Einfach und kurz
Zugegeben – das ist meine Achillesferse. Auch wenn es für die Suchmaschine nicht ausschlaggebend ist, sollte die Überschrift so kurz, wie möglich sein. Da geht es allerdings um die Darstellung – oft werden zu langen Überschriften nicht ganz angezeigt. Maximal 10 Wörter, um überall angezeigt zu werden. Wenn ich länger werde, versuche ich immer die Hauptüberschrift und einen Beisatz mit einem Bindestrich zu trennen.

Praxis:
Ich streiche zwei der ersten Ideen und lasse „Wie du deinem Kind eine Gute Nacht Geschichte erzählst.“ Vorerst stehen. Diese hat 9 Wörter, das sieht mal gut aus

5 Keywords
Ein Keyword ist in der Überschrift fast schon Pflicht – ein zweites ist die Kür. Ich schaffe es in diesem Beitrag auf zwei Keywords. „Gute Nacht Geschichte“ und „Gute Nacht Geschichte für Kinder“ haben beide auf Google ein gutes Suchvolumen.

Praxis:
Ich streiche auch diese Variante und formuliere um.
Zwischenergebnis: So entsteht eine Gute Nacht Geschichte für Kinder

Jetzt kommt der Feinschliff….



6 Nummern
Zahlen funktionieren immer gut in Überschriften. Wir kennen sie, die Artikel mit „Diese 5 Tipps…“ oder „7 Wege, um…“. 

Praxis:
Ich überlege, wie ich am besten eine Zahl einbaue.
Zwischenergebnis: So entsteht eine Gute Nacht Geschichte für Kinder in 5 Schritten


7 Aufmerksamkeit
Klar, dass eine Überschrift Aufmerksamkeit wecken soll. Eine Frage, die gestellt wird, ein Versprechen sind immer Punkte, die aufmerksam machen. 

Praxis:
Meine Überschrift hat schon viele der Punkte eingebaut, aber sie ist zu langweilig. Ich überarbeite sie. Ich merke auch, dass 5 Schritte einfach zu wenig sind und entscheide, den Punkt mit den Nummern zu streichen. Die Überschrift wird allerdings zu lange, weshalb ich mit einem Bindestrich eine optische Trennung einbaue.

Zwischenergebnis
So entsteht eine Gute Nacht Geschichte für Kinder – ein Blick hinter die Kulissen.


8 Starke Wörter
Mein allerliebster Punkt – starke Wörter sind der Grund, dass Menschen neugierig werden und daher für mich absolut wichtig.

Praxis:
Jetzt geht es an das Verfeinern der bisherigen Variante. Ich füge ein paar „starke“ Wörter hinzu.

Zwischenergebnis:
So entsteht eine einzigartige Gute Nacht Geschichte für Kinder – ein exklusiver Blick hinter die Kulissen.

9 Wörter vor dem Bindestrich, ein starkes Wort, die beiden Keywords, die ich gerne abdecken möchte. Die halbe Überschrift (vor dem Bindestrich) funktioniert auch alleine. Die zweite Hälfte für die Aufmerksamkeit.

9 Aktive Formulierung
Wenn eine Überschrift „aktiv“ formuliert ist, dann fühlen sich die Leserinnen und Leser gleich noch mehr angesprochen. Aktiv: Subjekt + Verb + Objekt – beim Passiv kommt immer noch werden oder sein in den Satz.

Praxis:
Die Überschrift ist aktiv formuliert, auch wenn keine Person in der Überschrift vorkommt.

Der Bau einer Überschrift

Die endgültige Überschrift für meinen Artikel trägt also den Namen:


So entsteht eine einzigartige Gute Nacht Geschichte für Kinder – ein exklusiver Blick hinter die Kulissen.

Auf den ersten Blick sieht die Überschrift vielleicht etwas lang aus – aber wenn diese Überschrift auftaucht, weiß der Leser sofort, worum es geht.

Die Headline zum Schluss schreiben?

Zuerst den Artikel schreiben, dann die Headline oder doch umgekehrt? Ich habe meistens einen „Arbeitstitel“ für den jeweiligen Beitrag und formuliere erst zum Schluss die Headline aus. Das ermöglicht es mir, die Überschrift genau auf den Artikel maßzuschneidern und auf mögliche Wendung, die während des Schreibens passieren, anzupassen.

Für den Arbeitstitel halte ich mich immer an folgende drei Fragen:

Wer profitiert von meinem Artikel?
In meinem Fall sind es Eltern von Kindern.

Wie helfe ich den Personen?
Ich zeige ihnen, wie ich eine Gute Nacht Geschichte erzähle.

Was macht den Artikel so besonders?
Ich lasse eine individuelle Gute Nacht Geschichte für jedes Kind entstehen – das ist etwas Einzigartiges.

Die drei Fragen leiten mich dann auch durch den Aufbau des Artikels, weil ich mir dadurch immer vor Augen halten kann, was ich eigentlich mit dem jeweiligen Artikel erreichen möchte.


Mein Arbeitstitel für den Artikel war:

Ratgeber für Eltern, um eine individuelle Gute Nacht Geschichte für Kinder zu erzählen

Mein Angebot für deine Überschrift

Es ist definitiv etwas Übung notwendig, um die Punkte zu verinnerlichen. Mein Angebot an dich:

Schicke mir gerne eine Idee für einen Artikel (oder gerne auch Newsletter) – vielleicht sogar mit Arbeitstitel – und ich arbeite an Hand dieses Leitfadens eine Überschrift für dich aus.

Schicke doch gerne ein E-Mail an: gregor@derstoryblogger.at

Gerne begleite ich dich auch mit meinem Blogcoaching.





Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.