Textstruktur

Kategorie

Die Textstruktur auf deiner Webseite ist und bleibt wichtig für SEO – also für die Suchmaschine. So viel kann ich vorab verraten.

Ein Artikel oder eine Seite mit einer klaren Struktur erhöhen die Möglichkeit, dass Ranking auf Google zu verbessern. Heute gebe ich ein paar Tipps, welche Maßnahmen in Bezug auf die Textstruktur wichtig sind.

Wie scannen Menschen einen Text?

Du darfst nicht davon ausgehen, dass ein Besucher auf deine Seite kommt und einfach mal den Artikel von oben bis unten liest. Die meisten Besucher tendieren dazu, den vorliegenden Text erstmal zu scannen. Sie möchten so auf einen ersten Blick erfahren, worum es geht, bevor sie sich die Zeit nehmen, den Text zu lesen

Es gibt auf jeden Fall ein paar Teile eines Textes, die speziell gescannt werden. Das sind zum Beispiel die Überschriften und die Zwischenüberschriften – diese sind deshalb unglaublich wichtig. Eine ähnliche Wichtigkeit hat der erste Absatz deines Artikels. Einen dritten Punkt, den Besucher gerne scannen sind die ersten Worte jedes einzelnen Absatzes.

Suchmaschine

Wie scannt Google einen Text?

Wie schon die Besucher in ihrer eigenen Art einen Artikel scannen, macht das auch Google. Ich erkläre dir an Hand von drei Beispielen, welche Parameter der Textstruktur Google „beeinflussen“:

  1. Google definiert regelmäßig die Signale, die das Ranking beeinflussen. Eines dieser Signale ist die sogenannte „Semantische Nähe“. Diese angesprochene Nähe bezieht sich auf die Verwandtschaft der unterschiedlichen Wörter in einem Text in Bezug auf die Formatierung des Textes. Damit Google die Nähe der Wörter versteht, braucht es eine klare Textstruktur
  2. Ein weiteres Patent von Google ist des Patent „The reasonable surfer“. Auch dieses ist von der Struktur des Textes abhängig. Hier geht es um die Wichtigkeit von Überschriften. Laut Google sind Überschriften mit bestimmten Keywords von hoher Bedeutung für das Thema der Seite.
  3. Durch ein Update (Hummingbird) von Google im Jahr 2020 erkennt die Suchmaschine Synonyme deutlich besser als vorher.

In den letzten Jahren hat sich Google extrem stark entwickelt, was das Erkennen und Analysieren von Content betrifft. Daraus ergibt sich eine schöne Rechnung: je besser du schreibst, desto leichter versteht Google deinen Content und das Ranking steigt.

Eine weitere Auswirkung hat die Textstruktur auf die Bounce-Rate. Texte, die gut strukturiert sind, haben eine niedrigere Bounce-Rate und haben eine höhere Chance, auf Social Media geteilt zu werden. Beide Faktoren beeinflußen wiederum das Ranking.

Tipps zur Verbesserung der Textstruktur

Um die Struktur zu verbessern, solltest du folgende Punkte auf alle Fälle beachten:

  1. die Einleitung bzw. den Teasertext
  2. die Überschriften
  3. die ersten Wörter jedes Absatzes

Der Einleitungstext muss glasklar formuliert sein

In diesem Bereich des Textes muss für den Leser klar sein, worum es geht. Während man in Artikeln für ein Printmedium hier schön langsam den Leser an das Thema heranführt, bleibt diese Zeit online nicht.

Im ersten Absatz muss glasklar sein, worum es im Text geht. Der Leser muss auf einen Blick wissen, ob der Artikel relevant ist, oder nicht. Parallel dazu kannst du auch Google ein Zeichen geben, warum für den Leser der Artikel relevant ist. Du musst lediglich das Hauptkeyword in diesen Absatz packen.

Die Überschriften verbessern die Textstruktur

Eine Überschrift muss gleichermaßen ansprechend auf den Leser wirken, aber auch klar machen, worum es im nächsten Bereich des Textes geht. Eine Überschrift gibt dem Leser die Möglichkeit mit einem Scan des Artikels zu erfassen, ob der Artikel relevant ist oder welche Teile des Artikels für ihn relevant sind. Als Grundregel gilt: schreibe keine zu langen Absätze und setze Überschriften über jeden langen Absatz oder über zusammenhängende Absätze.

Für Google ist es wiederum gut, wenn du zumindest in einer der Überschriften auch dein Hauptkeyword verpackst.

Die Schlüsselsätze als Hilfe beim Scannen des Textes

Es ist außerdem sehr wichtig, dass du im Kopf hast, dass der erste Satz jedes Absatzes sehr wichtig ist. Leser sind mittlerweile so getrimmt, dass sie den ersten Satz eines Absatzes lesen, wenn sie durch den Artikel scannen.

Auch hier gilt: das Keyword (oder Synonyme) sollten im ersten Satz des Absatzes zu finden sein, um Google zufriedenzustellen. Die anderen Sätze des Absatzes gehen dann auf den Kernsatz ein und untermalen ihn.

Ein Artikel mit einer guten Textstruktur, der am Kernthema dranbleibt, wird dem Autor des Artikels automatisch die Keywörter in den „Mund“ legen und sie gut platzieren.

Fazit Textstruktur

Fazit

Die Textstruktur ist einerseits für den Leser, aber auch für die Suchmaschine wichtig. Einen gut strukturierten Artikel zu schreiben, bedarf allerdings ein bisschen Übung.

Wichtig neben der Struktur ist auch die Lesbarkeit (die Flesh Reading Ease) eines Artikels – wenn dieser zu schwer zu lesen ist, wird der Besucher schnell die Seite verlassen. Die Struktur verbessert unterm Strich die Lesbarkeit und der Besucher – und Google – werden sich dafür bedanken.

Wenn du gerne mehr zu diesem Thema erfahren möchtest, melde dich und wir unterhalten uns näher darüber.
Hier findest du meinen Terminkalender!

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert