Lesbarkeit

Kategorie

Die Lesbarkeit eines Textes bringt dich indirekt in Google weiter nach oben. Ein Text, der leicht lesbar ist, erhöht die Verweildauer. Eine höhere Verweildauer bedeutet positive Signale an Google und Co.

Mittlerweile gibt es unterschiedliche Tools, die die Lesbarkeit eines Textes analysieren – diese sind wirklich hilfreich. Du brauchst nicht unbedingt ein Tool, wenn du dir folgende Tipps einprägst und beim Schreiben beachtest.

Der Flesch Reading Ease bestimmt die Lesbarkeit

Der bekannteste Index zur Bestimmung der Lesbarkeit ist der Flesch Reading Ease. Die genaue Berechnung erspare ich dir. Es geht um die Länge der Wörter und die Länge der Sätze. Diese werden durch die durchschnittlichen Silben bla bla bla bla bla bla bla.

Wichtiger finde ich, wie der Flesch-Reading-Ease bewertet. Tools, die auf dieser Basis aufgebaut sind, errechnen einen Wert von 0 bis 100. Je höher der Wert, umso leichter ist er zu lesen.

81 – 100Sehr leichtWerbeslogans, einfache Comics
66 – 80LeichtBoulevardzeitungen, Kochrezepte, Werbetexte
51 – 65MittelschwerOnlinezeitungen
41 – 50Etwas anspruchsvollViele Tageszeitungen
20 – 40Anspruchsvollqualitativ hochwertiges Magazin
0 – 20Sehr schwierigAkademische Fachartikel, Vertragssprache

6 Tipps, die den Text besser lesbar machen

Über allen Tipps, die ich dir geben kann steht allerdings folgende Regel:

Denke immer an deine Zielgruppe!

Wenn du dir im Klaren darüber bist, an wen dein Artikel adressiert ist, dann weißt du grundsätzlich auch, in welcher „Sprache“ er geschrieben werden sollte.

Willst du Kinder auf ein neues Spielzeug aufmerksam machen, dann benutze eine einfache, für Kinder verständliche Sprache.

Willst du einen wissenschaftlichen Artikel für eine Physik-Konferenz schreiben, dann kannst du den Stil gehobener und vor allem wissenschaftlicher gestalten.

Tipp 1 – Schreibe kurze Sätze

Durch kurze Sätze bleibt der Leser aufmerksam. Kurze Sätze sind leichter zu lesen. Kurze Sätze sind leichter zu verstehen.

Vermeide auf jeden Fall Schachtelsätze. Versuche Sätze, die mehr als 20 Wörter haben komplett zu vermeiden. Besser ist, diese auf mehrere, einzelne Sätze aufzuteilen.

Wörter

Tipp 2 – Vermeide lange und schwierige Wörter

In diesem Fall verwende ich gerne Synonyme oder ich splitte das Wort. Zum Beispiel auch mit einem Bindestrich.

Schwierige Wörter solltest du ebenfalls vermeiden. Auch die beeinträchtigen den Lesefluss. Mir ist bewusst, dass es Themen gibt, die kompliziertere Wörter erfordern. Hier sind wir wieder bei unserem ersten Tipp: denke immer an die Zielgruppe!

Tipp 3 – Kurze Absätze für eine bessere Lesbarkeit

Kurze Absätze haben eine positive Auswirkung darauf, ob ein Text gut lesbar ist oder nicht. Sie ermöglichen Menschen, die Texte lediglich scannen, den Absatz auf einen Blick zu erfassen. Dieser Punkt hat auch viel mit dem Thema Textstruktur zu tun. Damit habe ich mich hier beschäftigt.

Tipp 4 – Verwende ausreichend Bindewörter

Jetzt wird es ein bisschen knifflig. Einerseits sollen die Sätze nicht zu lange sein, andererseits sind Bindewörter wichtig. Das eine schließt das andere allerdings nicht aus.

Bindewörter zeigen dem Leser, welche Sätze zusammengehören und machen dadurch den Text insgesamt lesbarer. Das ermöglicht ein schnelleres Erfassen der Struktur des Textes.

Ein Beispiel gefällig?
Er freute sich sehr, denn der Text war für seine Kontakte auf LinkedIn sehr hilfreich.
Der Text war für seine Kontakte auf LinkedIn sehr hilfreich. Deshalb freute er sich sehr.

In beiden Sätze wirkt ein Bindewort. Im ersten werden die beiden Teilsätze verbunden. Im zweiten Satz werden beide inhaltlich miteinander verbunden.

Tipp 5 – Achte auf die Rechtschreibung

Obwohl die Rechtschreibung nur einen indirekten Einfluss auf das Ranking hat, solltest du darauf achten. Rechtschreibfehler oder Fehler in der Grammatik frustrieren den Leser, was wiederum bedeutet, dass die Absprungrate steigt.

Es gibt auch in diesem Bereich einige sehr gute Programme, die die Rechtschreibung überprüfen. Trotzdem solltest du auch selbst den Text ein paar Mal lesen, um wirklich alle Fehler auszubessern.

Rechtschreibung

Tipp 6 – Bringe Abwechslung in den Text

Ein Punkt, der einen Text attraktiv macht, ist die Abwechslung. Versuche deshalb lange mit kurzen Sätzen abzuwechseln oder verwende auch unterschiedliche Längen der Absätze.

Die Verwendung von Synonymen und Alternativen bei den Bindewörtern bringen ebenfalls Abwechslung in deinen Text. Nimm gerne statt einem „und“ das Wort „auch“ oder „außerdem“.

OK – zwei hab ich noch: Tipp 7 + 8 – Verzichte auf Abkürzungen / Schreibe Zahlen aus

Auf Abkürzungen sollte in den Texten auf jeden Fall verzichtet werden.

Eine Abkürzung unterbricht den Lesefluss und macht dadurch den Text schwerer lesbar. Ähnlich verhält es sich mit Zahlen. Diese sollten, um den Lesefluss nicht zu unterbrechen, bis zur Zahl zwölf immer ausgeschrieben werden.

Eine Ausnahme ist dein Zahl, die in Kombination mit einer Einheit geschrieben wird.

Fazit: Lesbarkeit deines Textes

Es gibt definitiv viele Punkte, die es in Bezug auf die Lesbarkeit zu beachten gibt. Vergiss allerdings nie: das wichtigste in deinem Text ist der Mehrwert für den Leser. Wenn der Leser seine Fragen in deinem Text beantwortet bekommt, oder wenn er darin findet, was er sucht, dann ist der Leser zufrieden. Zufriedenheit bedeutet in diesem Fall, dass der Leser länger auf deiner Seite verweilt und den Artikel oder Text bis zum Ende liest.

Abschließend möchte ich dir noch ein paar Links geben, wie du die Lesbarkeit deines Textes online überprüfen kannst.

Wortliga – ein Online-Tool, um die Lesbarkeit zu überprüfen. Hier bekommt man auch gleich Vorschläge, welche Stellen verbessert werden müssen. In einer kostenlosen Version nutzbar, allerdings immer wieder mit einem Pop-Up, welches erst nach einigen Sekunden weggeklickt werden kann.

Wie sagt man noch? – ein gutes Tool, um Synonyme zu finden.

Schön und gut, dass du jetzt weißt, wie man die Lesbarkeit verbessert. Aber du hast einfach keine Zeit, dass du die Artikel und Texte selbst schreibst? Dann melde dich gerne bei mir und lass uns darüber reden. Vielleicht kann ich dir ja in einer anderen Art und Weise helfen. Hier findest du meine Termine.

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Follow by Email
Facebook
LinkedIn